Es wird empfohlen, dieses Dokument zu lesen, anschließend die Anweisungen zum Downloaden zu befolgen und dann Windows Small Business Server 2003 Service Pack 1 zu installieren.

Beim Downloaden von Windows SBS SP1 erhalten Sie auch die für die Standard Edition von Windows SBS 2003 erforderlichen Service Packs. Bei diesem Vorgang müssen Sie fünf separate Dateien downloaden, wofür abhängig von der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung einige Zeit beansprucht werden kann. Falls eines der Service Packs 1-4 bereits installiert ist, ist keine erneute Installation notwendig.

Vor der Installation von Windows Small Business Server 2003 Service Pack 1

  • Lesen Sie das Dokument Windows Small Business Server 2003 Upgrade Best Practices (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=47031). In dem Dokument werden vor der Aktualisierung auszuführende Aufgaben empfohlen, z. B. die Deaktivierung der Antivirusprogramme.

  • Lesen Sie die Versionsanmerkungen (http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=022677CC-F5AC-4BFB-9AD0-454E89CB98BB). Diese Anmerkungen enthalten Informationen, die noch nicht zur Verfügung standen, als diese Anweisungen verfasst wurden.

  • Dieses Service Pack kann nicht deinstalliert werden. Es wird dringend empfohlen, vor dem Installieren von Service Pack 1 für Windows SBS eine vollständige Sicherung der vorhandenen Installation von Windows SBS auszuführen. Weitere Informationen zum Sichern des Servers finden Sie in der Dokumentation mit bewährten Setupmethoden auf der Microsoft-Website (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=44619).

So installieren Sie Windows Small Business Server 2003 Service Pack 1

Um Windows Small Business Server 2003 Service Pack 1 erfolgreich zu installieren, müssen Sie die fünf in diesen Anweisungen aufgeführten Updates installieren. Außerdem müssen die Updates in der angegebenen Reihenfolge installiert werden. Zum Installieren der einzelnen Updates klicken Sie auf die entsprechende Verknüpfung auf der Setupseite, und folgen Sie dann den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Starten Sie den Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Hinweise

  • Um die Updates installieren zu können, müssen Sie als Administrator oder als Mitglied der Sicherheitsgruppe Domänen-Admins angemeldet sein.

  • Wenn aufgeführte Updates bereits installiert sind, können Sie den jeweiligen Schritt überspringen.

  • Die vollständige Installation dieser Updates kann bis zu zwei Stunden dauern. Da während der Installation Eingaben erforderlich sind, sollten Sie ausreichend Zeit zum Abschließen aller Schritte einplanen. Wenn Sie während der Ausführung von Setup andere Aufgaben ausführen, überprüfen Sie regelmäßig, ob Eingaben erforderlich sind.

Installationsanweisungen

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die aktuellen Service Packs und Updates für Windows Small Business Server 2003 zu installieren. Führen Sie die Schritte in der angegebenen Reihenfolge aus.

Hinweise

  • Wenn aufgeführte Komponenten bereits installiert sind, können Sie den jeweiligen Schritt überspringen.

  • Planen Sie genug Zeit ein. Im Rahmen dieses Prozesses müssen fünf separate Dateien gedownloadet werden. Dies kann abhängig von der Geschwindigkeit der Internetverbindung viel Zeit beanspruchen.

  • Da während der Installation Benutzereingaben erforderlich sind, sollten Sie ausreichend Zeit zum Abschließen aller Schritte einplanen. Wenn Sie während der Ausführung von Setup andere Aufgaben ausführen müssen, überprüfen Sie regelmäßig, ob Eingaben erforderlich sind.

Schritt 1: Downloaden Sie die Updates

  1. Erstellen Sie auf dem Computer unter Windows SBS auf der lokalen Festplatte einen Ordner mit dem Namen SP1.

  2. Downloaden und speichern Sie die folgenden Updates im Ordner SP1:

    1. Windows Server 2003 Service Pack 1

    2. Windows SharePoint Services 2.0 Service Pack 1

    3. Exchange Server 2003 Service Pack 1

    4. Windows XP SP2 für die Clientbereitstellung

    5. Windows Small Business Server 2003 Service Pack 1

Hinweis

Schritt 2: Installieren Sie Windows Server 2003 Service Pack 1

  1. Öffnen Sie in Windows Explorer den Ordner SP1, und doppelklicken Sie dann auf WindowsServer2003-KB889101-SP1-x86-DEU.exe.

  2. Folgen Sie zum Abschließen der Installation den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Hinweis

  • Wenn das Dialogfeld Service Pack 1 Setup angezeigt wird, in dem Sie informiert werden, dass Setup automatisch beendet wird und dann WINS (Windows Internet Name Service) neu gestartet wird, klicken Sie auf Weiter.

  1. Lassen Sie den automatischen Neustart des Computers zu.

Schritt 3: Installieren Sie Windows SharePoint Services 2.0 Service Pack 1

  1. Öffnen Sie in Windows Explorer den Ordner SP1, und doppelklicken Sie dann auf WSS2003SP1-kb841876-fullfile-deu.exe.

  2. Folgen Sie zum Abschließen der Installation den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Schritt 4: Installieren Sie Exchange Server 2003 Service Pack 1

  1. Öffnen Sie in Windows Explorer den Ordner SP1, und doppelklicken Sie dann auf E3SP1DEU.exe.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Verzeichnis für extrahierte Dateien auswählen auf OK.

  3. Klicken Sie nach Abschluss des Selbstextrahierungsprozesses auf OK.

  4. Doppelklicken Sie in Windows Explorer auf den Ordner E3SP1DEU, doppelklicken Sie auf den Ordner Setup, und doppelklicken Sie dann auf den Ordner i386.

  5. Doppelklicken Sie auf Update.exe, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Schritt 5: Installieren von Windows XP SP2 für die Clientbereitstellung

Führen Sie diesen Schritt nur aus, wenn Sie die Updates KB872769 und KB884032 noch nicht installiert haben.

  1. Öffnen Sie in Windows Explorer den Ordner SP1, und doppelklicken Sie dann auf SBS2003-KB891193-X86-DEU.EXE.

  2. Folgen Sie zum Abschließen der Installation den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Schritt 6: Installieren Sie Windows Small Business Server 2003 Service Pack 1

  1. Öffnen Sie in Windows Explorer den Ordner SP1, und doppelklicken Sie dann auf SBS2003-KB885918-SP1-X86-DEU.EXE.

  2. Folgen Sie zum Abschließen der Installation den Anweisungen auf dem Bildschirm.

  3. Lassen Sie den automatischen Neustart des Computers zu.

Hinweise

  • Wenn Sie die Liste der Anwendungen, die auf Clientcomputern bereitgestellt werden können, mithilfe des Assistenten zum Einrichten von Anwendungen erweitert haben, werden die zusätzlichen Anwendungen beim Aktualisieren auf Windows SBS SP1 aus der Liste entfernt. Zum Beheben dieses Problems führen Sie den Assistenten zum Einrichten von Anwendungen aus, und fügen Sie die Anwendungen erneut zur Liste hinzu.

  • Wenn Sie vor der Anwendung von Windows SBS SP 1 mit dem Assistenten für die Konfigurationsüberwachung Statusberichte oder Auslastungsberichte konfiguriert haben, stellen Sie sicher, dass der Starttyp des Dienstes SQLAgent$SBSMONITORING auf Automatisch festgelegt ist und dass der Dienst gestartet wird. Klicken Sie hierzu im Startmenü auf Ausführen, und geben Sie dann Services.msc ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf SQLAgent$SBSMONITORING, und klicken Sie dann auf Eigenschaften. Wählen Sie auf der Registerkarte Allgemein als Starttyp die Option Automatisch aus. Wenn der Dienst SQLAgent$SBSMONITORING nicht gestartet wird, klicken Sie auf Starten.