2/17/2011

Dies sind Versionshinweise zum Windows® Phone Developer Tools Januar 2011-Update. Das Januar 2011-Update ersetzt das zuvor veröffentlichte Oktober 2010-Update.

Neuerungen im Januar 2011-Update

Umfang des WPDT Fix

Systemanforderungen

Installation

Deinstallation

Häufig gestellte Fragen

Bekannte Probleme

Neuerungen im Januar 2011-Update

Folgendes ist im Windows Phone Developer Tools Januar 2011-Update enthalten:

Kopieren und Einfügen

Kopieren und Einfügen ist jetzt in folgenden Steuerelementen von Windows® Phone 7 aktiviert:

Entwickler können die Funktion zum Kopieren und Einfügen im neuen Windows Phone-Emulator testen. Weitere Informationen finden Sie unter Testen von Kopieren und Einfügen im Windows Phone-Emulator. Endbenutzer können die Funktion zum Kopieren und Einfügen erst verwenden, wenn sie das entsprechende Update zu Ihrem Windows Phone 7-Betriebssystem erhalten haben.

Die meisten bereits im Windows Phone Marketplace veröffentlichten Anwendungen müssen nicht rekompiliert werden, um die Funktion zum Kopieren und Einfügen nutzen zu können. Kopieren und Einfügen funktioniert für Endbenutzer automatisch, sobald sie das entsprechende Update zu ihrem Betriebssystem erhalten haben.

Vorsicht:

In Anwendungen mit Pivot- oder Panoramasteuerelementen, die Textfelder beinhalten, können Benutzer versehentlich Bereiche ändern, wenn sie versuchen, Text zu kopieren. Um dieses Problem zu vermeiden, öffnen Sie Ihre Anwendung, rekompilieren Sie sie und stellen sie dann erneut im Windows Phone Marketplace ein.

Windows Phone Capability Detection-Tool

Erkennt die von Ihrer Anwendung verwendeten Telefonfunktionen. Wenn Sie Ihre Anwendung an Windows Phone Marketplace senden, führt Microsoft eine Analyse des Codes durch, um zu erkennen, welche Telefonfunktionen für Ihre Anwendung erforderlich sind. Die Liste der Funktionen in der Anwendungsmanifestdatei wird dann mit den Ergebnissen des Erkennungsvorgangs ersetzt. Dieses Tool führt auch einen solchen Erkennungsvorgang durch und ermöglicht es Ihnen, Ihre Anwendung gegen dieselbe, durch den Zertifzierungsvorgang erzeugte Liste von Telefonfunktionen zu testen. Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Verwenden des Capability Detection-Tools.

Windows Phone Connect-Tool

Zum Verbinden des Handys mit einem PC auch dann, wenn die Zune®-Software nicht ausgeführt wird, und zum Debuggen von Anwendungen, die Medien-APIs verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Verwenden des Connect-Tools.

Aktualisiertes Bing Maps Silverlight Control

Beinhaltet Verbesserungen bei der Gestenverarbeitung bei Verwendung von Bing™ Maps Silverlight® Control. Weitere Informationen finden Sie unter Bing Maps Silverlight Control für Windows Phone.

Umfang des WPDT Fix

Nach der Installation des Windows Phone Developer Tools Fix können Anwendungsentwickler XAP-Dateien mit mehr als 64 MB auf physischen Telefonen zum Testen und Debuggen bereitstellen.

Systemanforderungen

Es muss die RTW-Version der Windows Phone Developer-Tools installiert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von Windows Phone Developer Tools.

Unterstützte Betriebssysteme

  • Windows® Vista® (x86 und x64) mit Service Pack 2 – alle Versionen außer Starter Edition

  • Windows® 7 (x86 und x64) – alle Versionen außer Starter Edition

Hardware

  • Die Installation erfordert 3 GB freien Speicher auf dem Systemlaufwerk.

  • 2 GB RAM

  • Windows® Phone Emulator erfordert eine DirectX®-Grafikkarte 10 oder höher mit WDDM 1.1-Treiber.

Nicht unterstützte Plattformen

  • Windows® XP und Windows Server® werden nicht unterstützt.

  • Virtual PC und Hyper-V™ werden nicht unterstützt.

Installation

So installieren Sie das Januar 2011-Update

  1. Wählen Sie über das Dropdownfeld die passende Sprache aus.

    Die Sprachversion des Updates muss mit der Sprachversion der auf Ihrem PC installierten Windows Phone Developer Tools RTW-Version übereinstimmen.

  2. Klicken Sie auf den Downloadlink WindowsPhoneDeveloperResources_<Sprache>_Patch1.msp, und folgen Sie den Anweisungen.

    Wichtiger Hinweis:

    Die Installation dauert einige Minuten. Das Statusfenster der Installation zeigt eventuell an, dass die Installation zu 100 % abgeschlossen sei, obwohl der Vorgang noch läuft. Schließen Sie die Installation nicht manuell.

So installieren Sie den WPDT Fix

  • Klicken Sie auf den Downloadlink VS10-KB2486994-x86.exe, und folgen Sie den Anweisungen.

Deinstallation

Vorsicht:

Wenn Sie zuvor das Oktober 2010-Update installiert hatten und jetzt das Januar 2011-Update deinstallieren, kehren Sie nicht zum Oktober 2010-Update zurück. Stattdessen wird die RTW-Installation wiederhergestellt.

So deinstallieren Sie das Januar 2011-Update

  1. Wählen Sie aus dem Menü Start > Systemsteuerung > Programme > Software, wählen Sie dann Microsoft Windows Phone 7 Developer Resources, und klicken Sie auf Entfernen.

  2. Wählen Sie aus dem Menü Start > Systemsteuerung > Programme > Software, wählen Sie dann Microsoft Windows Phone Developer Tools, und klicken Sie auf Ändern/Entfernen.

    Klicken Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld auf Reparieren.

So deinstallieren Sie den WPDT Fix

  • Wählen Sie aus dem Menü Start > Systemsteuerung > Programme > Software > Updates anzeigen, wählen Sie dann Hotfix für Microsoft Windows Phone Developer Tools - DEU (KB2486994), und klicken Sie auf Entfernen.

Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend finden Sie häufig gestellte Fragen zum Windows Phone Developer Tools Januar 2011-Update:

Muss ich das Januar 2011-Update unbedingt zusammen mit dem WPDT Fix installieren?

Nein, Sie können das eine, das andere oder beide installieren.

Ist es wichtig, ob ich zuerst das Januar 2011-Update oder zuerst den WPDT Fix installiere?

Nein, Sie können beide in beliebiger Reihenfolge installieren.

Ich kann bereits XAP-Dateien mit mehr als 64 MB auf meinen Handy mit WPDT bereitstellen. Warum muss ich den WPDT Fix installieren?

Handys ohne das Betriebssystemupdate, das dem Januar 2011-Update entspricht, akzeptieren die Bereitstellung von XAP-Dateien beliebiger Größe mit WPDT, auch ohne Installation des WPDT Fix. Handys mit dem Betriebssystemupdate akzeptieren jedoch keine Bereitstellung von XAP-Dateien mit mehr als 64 MB mit WPDT. Um sicherzustellen, dass Sie Ihre XAP-Dateien immer mit WPDT auf dem neusten Betriebssystem bereitstellen können, sollten Sie den WPDT Fix installieren.

Wo finde ich das Capability Detection-Tool und das Connect-Tool?

Die Tools sind im folgenden Verzeichnis installiert: %Programme%\Microsoft SDKs\Windows Phone\v7.0\Tools.

Das Capability Detection-Tool und das Connect-Tool befinden sich nicht unter dem oben genannten Speicherort. Was ist passiert?

Wenn Sie zuvor das Oktober 2010-Update installiert haben, dann Januar 2011-Update installiert und anschließend das Januar 2011-Update wieder deinstalliert haben, sind Sie zur RTW-Installation zurückgekehrt. Sie müssen das Januar 2011-Update installieren, um auf das Capability Detection-Tool und das Connect-Tool zugreifen zu können.

Wie stelle ich fest, ob das Windows Phone Developer Tools Januar 2011-Update erfolgreich installiert wurde?

  1. Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Programme > Software.

  2. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Updates anzeigen.

    Wenn das Update erfolgreich installiert wurde, erscheint „Microsoft Windows Phone 7 Developer Resources - January 2011 Update“ in der Liste.

Bekannte Probleme

Standardbereitstellungsziel

Wenn Sie das Januar 2011-Update installieren, ändert sich das Standardbereitstellungsziel für Windows Phone-Projekte in Visual Studio in Windows Phone 7-Gerät. Sie können das Standardziel in Windows Phone 7-Emulator ändern, indem Sie folgende Schritte durchführen:

  1. Schließen Sie alle Instanzen von Visual Studio und Windows Phone-Emulator.

  2. Löschen Sie Inhalte von %LocalAppData%\Microsoft\Phone Tools\CoreCon.

  3. Starten Sie Visual Studio neu.

Update für MediaPlayer-Verhalten

Änderungen an den Werten der Volume- und IsMuted-Eigenschaften der MediaPlayer-Klasse haben keine Wirkung, wenn der Benutzer gerade Musik aus der Zune-Musikbibliothek wiedergibt. Diese Einschränkung erhält die Zune-Medienwiedergabeerfahrung, indem versehentliches Stummschalten verhindert wird.

Empfehlungen für Entwickler:

  • Um sicherzustellen, dass das System Ihre MediaPlayer-Einstellungen nicht ignoriert, starten Sie die Spielmusikwiedergabe vor dem Festlegen von Volume, IsMuted und anderen Eigenschaften.

  • Verwenden Sie die Pause-Methode statt der IsMuted- oder Volume-Eigenschaft, um die Zune-Medienwiedergabe vorübergehend stummzuschalten.

  • Legen Sie fest, dass Benutzer nur die Lautstärke der Hintergrundmusik ändern können, wenn die Spielmedienwiedergabe aktiv ist.

Renderingproblem der Textfeldsteuerung

In manchen Situationen arbeitet Ihre Anwendung nicht mehr, wenn Text in einem Textfeld markiert wird. Dies kann vorkommen, wenn ein Textfeld zur Baumstruktur hinzugefügt, aber noch nicht gerendert wurde. Im folgenden Codebeispiel wird das Problem veranschaulicht:

 
public MainPage()
{
    InitializeComponent();
    textBox1.Visibility = System.Windows.Visibility.Collapsed;
}

private void button1_Click(object sender, RoutedEventArgs e)
{
    textBox1.Visibility = System.Windows.Visibility.Visible;
    textBox1.Focus();
    textBox1.SelectAll();
}

Um dieses Problem zu vermeiden, rufen Sie die UpdateLayout-Methode aus, bevor Sie die Focus-Methode aufrufen, wie nachfolgend dargestellt:

 
public MainPage()
{
    InitializeComponent();
    textBox1.Visibility = System.Windows.Visibility.Collapsed;
}

private void button1_Click(object sender, RoutedEventArgs e)
{
    textBox1.Visibility = System.Windows.Visibility.Visible;
    textBox1.UpdateLayout();
    textBox1.Focus();
    textBox1.SelectAll();
}

Fotoausrichtung – EXIF-Metadaten

Windows Phone wird ohne verwaltete Bibliotheken zum Lesen von EXIF-Metadaten (Exchangeable Image File Format) aus Fotos geliefert. Um Bilder im Hochformat aus der Fotobibliothek oder der Microsoft.Phone.Tasks.CameraCaptureTask-Auswahl in der richtigen Ausrichtung anzuzeigen, müssen Sie eine Drittanbieterbibliothek oder eigenen Code zum Verarbeiten der Metadaten verwenden. Dieses Problem besteht in der aktuellen Version und alle vorherigen Versionen von Windows Phone Developer Tools einschließlich RTW.

DecodeJpeg-Methode

Die DecodeJpeg-Methode in der Microsoft.Phone.PictureDecoder-Klasse, die für das Dekodieren eines JPEGs in ein WriteableBitmap-Objekt verantwortlich ist, akzeptiert nicht die maximalen, bei der Verwendung übergebenen Pixelbreitenparameter.

 
public static WriteableBitmap DecodeJpeg
    (Stream source,
     int maxPixelWidth,
     int maxPixelHeight
    )

Aufgrund eines Codedefekts wird der Parameter maxPixelHeight sowohl für maxPixelWidth als auch für maxPixelHeight verwendet. Dieses Problem besteht in der aktuellen Version und alle vorherigen Versionen von Windows Phone Developer Tools einschließlich RTW. Dieses Problem wird zu einem späteren Zeitpunkt behoben.

Copyright und Vertraulichkeitserklärungen

Die Informationen in diesem Dokument, einschließlich der Verweise auf URLs und andere Internetwebsites, können ohne Vorankündigung geändert werden. Sofern nichts anderes angegeben ist, sind die Firmen, Organisationen, Produkte, Domänennamen, E-Mail-Adressen, Logos, Personen, Orte und Ereignisse in diesen Beispielen frei erfunden. Sämtliche Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Firmen, Organisationen, Produkten, Domänennamen, E-Mail-Adressen, Logos, Personen, Orten oder Ereignissen sind rein zufällig. Die Benutzer/innen sind verpflichtet, sich an alle anwendbaren Urheberrechtsgesetze zu halten. Unabhängig von der Anwendbarkeit der entsprechenden Urheberrechtsgesetze darf ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis der Microsoft Corporation kein Teil dieses Dokuments für irgendwelche Zwecke vervielfältigt, in einem Datenempfangssystem gespeichert oder darin eingelesen oder übertragen werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln (elektronisch, mechanisch, durch Fotokopieren, Aufzeichnen usw.) dies geschieht.

Es ist möglich, dass Microsoft Rechte an Patenten, angemeldeten Patenten, Marken, Urheberrechten oder sonstigem geistigen Eigentum besitzt, die sich auf den fachlichen Inhalt dieses Dokuments beziehen. Das Bereitstellen dieses Dokuments gibt Ihnen jedoch keinen Anspruch auf diese Patente, Marken, Urheberrechte oder auf sonstiges geistiges Eigentum, es sei denn, dies wird ausdrücklich in den schriftlichen Lizenzverträgen von Microsoft eingeräumt.

© 2011 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Microsoft, Bing, DirectX, Hyper-V, Silverlight, Windows, Windows Server, Windows Vista und Zune sind Marken der Microsoft-Unternehmensgruppe.

Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.